Call for Papers

» Formatvorlage für den Tagungsband «

Für das dritte Forum Medientechnik "Media 3.0 - Next Generation, New Ideas" werden Beiträge gesucht, die aktuelle Ergebnisse aus der angewandten Forschung und Entwicklung, neue theoretisch-wissenschaftliche Erkenntnisse oder Fallbeispiele und praxisbezogene Projekte, Formate, Dienste und Prototypen präsentieren.

Die Tagung soll einen intensiven fachlichen Dialog zwischen Agenturen, Studios und Produktionsfirmen mit Studierenden, Lehrenden, ForscherInnen und EntwicklerInnen anregen und damit die Basis für neue Kooperationen schaffen.

Um den dringend erforderlichen Austausch zwischen verschiedenen Teildisziplinen im weiten Feld der digitalen Medien zu fördern, setzt das Forum Medientechnik ganz bewusst auf inhaltliche Breite und interdisziplinäre Dialoge an den Schnittstellen von neuen technologischen Möglichkeiten, kreativer Gestaltung und wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen.

Fachspezifische Präsentations- und Diskussionsrunden in den Bereichen TV- und Videoproduktion, Postproduktion, Audio Design, Mobiles Internet, Angewandte Medieninformatik und Experimentelle Medien sollen einen kreativen, interdisziplinären Gedankenaustausch anregen.

Einreichung

Gesucht werden Beiträge in deutscher oder englischer Sprache, die sich einem (oder mehreren) der möglichen thematischen Schwerpunkte zuordnen lassen. Eine Kurzfassung (max. eine DIN-A4 Seite) muss bis 31. August 2010 eingereicht werden.

» Zur Einreichung

Die Auswahl der Beiträge erfolgt bis spätestens 24. September 2010.

Einreicher verpflichten sich zur Präsentation des Beitrags (Dauer: 20 Minuten) beim dritten Forum Medientechnik am 23. und 24. November 2010 in St. Pölten und zur Zahlung der Tagungsgebühren in der Höhe von 90,- Euro (bzw. ermäßigt 45,- Euro), falls der eingereichte Beitrag vom Programmkomitee ausgewählt wird.

Ausgewählte Beiträge, die bis spätestens 20. Oktober 2010 in elektronischer Form als druckfähiges, der vorgegebenen Layoutvorlage entsprechendes, max. 8 Seiten langes Manuskript beim Veranstalter einlangen, werden in einem Tagungsband publiziert.

Inhaltliche Schwerpunkte

Eingereichte Beiträge sollen sich mindestens einem der folgenden Schwerpunkte zuordnen lassen:

Video in a Box?

  • Hoch integrierte, stand-alone Lösungen für Videoproduktionen
  • Veränderte Workflows und neue Aufgabenprofile in der TV- und Videoproduktion
  • Neue Anwendungsfelder für Live-Streaming
  • Neue Anwendungsfelder und neue Qualitätsstandards für Non-Profit und Low-Budget-Produktionen
  • High- versus Low-Tech: Vor- und Nachteile im Produktionsalltag
  • User-Generated-Video: Chancen, Risken und Veränderungen für die Branche
  • Integration neuer Produktionstools in bestehende professionelle Workflows

Advanced Postpro Techniques
  • Aktuelle Trends in 2D und 3D Computergrafik und -animation
  • Advanced Modeling Techniqes
  • Visual Effects
  • 2D und 3D Tracking
  • Stereoskopie
  • Echtzeit-Rendering
  • CGI (Computer generated Imaging)

Interactive Audio - Neue Anwendungsfelder für akustische Medien
  • Audio Branding und Corporate Audio
  • Sound and Music Computing
  • Music and Sound Information Retrieval
  • Semantic Audio
  • Game-Audio
  • Sound für Benutzerschnittstellen: Auditory Interfaces, Sonification, Sonic Interaction
  • Produkt-Sounddesign
  • Sounddesign für öffentliche Räume

Mobile Web Factory
  • Mobile Development Frameworks
  • Mobile Usability
  • Mobile Design
  • Herausforderungen mobiler Webapplikationen
  • Mobile Security
  • Cross Media Publishing
  • Mobile aware websites vs. mobile websites

Angewandte Medieninformatik
  • Digital Archives
  • Media Computing
  • Content Based Audio and Video Retrieval
  • Tangible User Interfaces
  • Ubiquitous Computing
  • Physical Computing
  • Next Generation Data Driven Webservices
  • Social Media

Mediale Räume / Mediale Inszenierung / Mediale Wirklichkeiten
  • Medienarchitektur
  • Medienfassaden
  • Medien-Performance
  • Visualisierungsstrategien
  • Immersive Media
  • Medien im öffentlichen Raum
  • Medienkunst
  • Medientheorie

Next Generation, New Ideas
  • Innovative Ideen für den Einsatz (digitaler) Medientechnologien
  • Innovative Konzepte, Formate, Produktionen, Dienste und Prototypen
  • Visionen und Strategien für mögliche zukünftige Entwicklungen
  • Digital Natives: Geänderte Nutzerverhalten und neue Nutzungsstrategien
  • Auswirkungen digitaler Medientechnologien auf Individuum und Gesellschaft

Zielgruppe: Theorie und Praxis, Wissenschaft und Wirtschaft

Neben VertreterInnen aus Wissenschaft, Forschung und Entwicklung, Aus- und Weiterbildung werden explizit auch Fachleute aus allen Bereichen der Kreativ- und Medienwirtschaft eingeladen, innovative Entwicklungen zu präsentieren und aktuelle Herausforderungen und Problemfelder in strukturierter Form zu diskutieren.

Next Generation

Neben erfahrenen ExpertInnen werden auch Studierende, junge AbsolventInnen, Start-Up-Unternehmen und noch am Beginn ihrer Karriere stehende selbstständige Kreative eingeladen, aktuelle Ideen, Konzepte, Experimente, Prototypen, Projekte vorzustellen. Herausragende Abschlussarbeiten von deutschsprachigen Hochschulen und Universitäten aus den Jahren 2009 und 2010 wird eine besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

Studierenden und AbsolventInnen der Jahre 2009 und 2010 von Hochschulen und Universitäten, VertreterInnen von Start-Up-Unternehmen und noch am Beginn der Karriere stehenden selbstständigen Kreativen wird die Teilnahme am dritten Forum Medientechnik zur ermäßigten Tagungsgebühr von 40 Euro (inkl. Verpflegung) ermöglicht. (Nachweis erforderlich)